Weblogs gibt es inzwischen wie Sand am Meer
– Wieso also die Zeit für einen eigenen investieren?

Die Antwort auf diese Frage hat vermutlich jeder gesucht, der sich zum ersten Mal mit dem Thema Bloggen bzw. dem eigenen Internetauftritt beschäftigt hat. Mögliche Antworten hat Richard Gutjahr im Rahmen des Krautreporter Blogging-Workshops im Impact Hub München geliefert.

Richard Gutjahr - Blogging Workshop

Wichtig ist für vor allem, dass man ein möglichst konkretes Ziel mit dem Weblog verfolgt und bereit ist, mindestens zwei Mal pro Woche die Zeit für einen interessanten Beitrag zu finden. Die Artikel müssen dabei nicht unbedingt das neue iPhone oder iPad behandeln. Es sollten einfach Themen sein, die lesenswert und für eine größere Zielgruppe (u.a. dem Freundeskreis) relevant sind.

Auch sollte man nach dem Start etwas Geduld mitbringen. Es kann schon bis zu einem Jahr dauern, bis die kritische Masse an Lesern erreicht ist und man erste Erfolge verzeichnen kann. Zudem gilt es die Frequenz an neuen Artikeln für die gewonnene Leserschaft über das Jahr beizubehalten. Für den einfachen Einstieg eignet sich neben der Platform Medium auch die verbreitete Blog-Software WordPress.

Am Ende des Tages soll jede/r Teilnehmer/in gerüstet und noch dazu hochmotiviert sein, seine eigene Blogidee in die Tat umzusetzen.

Dieses vorab beschriebene Ziel wurde in meinem Fall zumindest erreicht. Vielen Dank an Richard Gutjahr für den interessanten Workshop.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.